Vorbild: Über die Messerschmitt BF 109 in ihren diversen Varianten braucht man eigentlich nicht mehr viel erzählen, zählt dieses Flugzeug doch zu den bekanntesten Jagdflugzeugen des 2. Weltkriegs. Wer dennoch mehr über die 109 wissen will, dem seien die diversen Abhandlungen und Bilder in der Literatur und dem Internet empfohlen.

Bausatz: Der vorliegende Bausatz ist die 12. Auflage der Bf 109 von 2009 der tschechischen Plastikschmiede. Das Besondere an dieser Auflage ist, die Möglichkeit die Versionen E-1 bis E-4 zu bauen. Dies wird durch die jeweils passende Tragflächen realisiert. Dies gilt auch für die Cockpitverglasung.

Nun aber zum Inhalt des recht ansprechend gestalteten Stülpkartons. Der Karton ist randvoll mit zehn Spritzlingen, zwei Beuteln mit Resinteilen, zwei kleinen Platinen mit Ätzteilen, drei Decalbögen und natürlich der Bauanleitung. Obwohl die meisten Bauteile aus der Urform stammen, sind sie voll auf der Höhe der Zeit. Gravuren und Details sind sauber abgespritzt, Fischhäute oder störende Auswerfermarken konnte ich nicht entdecken, dafür leider ein paar unschöne Einsinkstellen am Propeller. Da ist wohl spachteln angesagt.

Die Passgenauigkeit ist hervorragend, wodurch Schleifarbeiten auf ein Minimum reduziert werden können, was auch der Oberflächenstruktur zugutekommt. An den Spritzlingen befinden sich insgesamt 179 Einzelteile, von denen aber nur maximal 153 gebraucht werden.

Alle Ruder sind einteilig separat vorhanden. Gegenüber anderen Herstellern gibt es sogar die Vorflügel als Einzelteil, damit die korrekte Stellung am Modell gezeigt werden kann. Der Bau des Flugzeugs beginnt wie immer bei Eduard mit dem Zusammenbau der Pilotenkanzel und des Motors. Mit den mitgelieferten Ätzteilen und Decals sind das schon fast zwei eigenständige Bausätze. Weiter geht es mit den Klarsichtteilen. Sie sind schlierenfrei und auch nicht zu dick. Da die Cockpithaube geteilt ist, lässt sie sich sowohl offen als auch geschlossen darstellen.

Mit den beigelegten Ätzteilen, die zum Teil farbig bedruckt sind lassen sich viele Bereiche des Flugzeugs wesentlich aufwerten. Dieses gilt auch für die aus Resin gefertigten Räder.

Wo wir gerade bei Resin sind, Eduard hat anscheinend Special Hobby/ CMK für den Bausatz mit ins Boot geholt, da die beigelegte Figur (Adolf Galland) von dieser Firma ist.

Anleitung/Bemalung: Die Bauanleitung ist wie immer farbig, und zeigt anschaulich den Zusammenbau auf 28 Seiten. Die ersten beiden Seiten geben einen historischen Überblick in Englisch über das Unternehmen Adlerangriff 1940. Die letzten 14 Seiten zeigen die möglichen Farbgebungen und Decals sowie die Platzierung der Wartungshinweise für insgesamt 13 verschiedene Flugzeuge. Die Farben beziehen sich auf Gunze und Mission Models.

Dem Bausatz sind drei Decalbögen beigelegt. Auf zwei Bögen sind Hoheitsabzeichen und diverse Markierungen abgedruckt, während der dritte Bogen alle benötigten Wartungshinweise etc. beinhaltet. Der Druck auf hellblauen Trägermaterial ist in gewohnt guter Qualität. Folgende Maschinen können dargestellt werden (Anmerkung, ich habe nicht von allen Möglichkeiten Ausführungen gemacht).

Bf 109E-3, Lt. Herbert Kunze, Döberitz, Juni 1940,
Bf 109E-4, Lt. Werner Machold, Marigny, Frankreich, Juni 1940,
Bf 109E-1, Lt. Hans Krug, Marquise, Frankreich, Juli 1940,
Bf 109E-4, Oblt. Josef Fözö, Desvres, Frankreich, Juli 1940,
Bf 109E-3, Maj. Adolf Galland, Caffiers, Frankreich, August 1940,
Bf 109E-3, Maj. Adolf Galland, Caffiers, Frankreich, Ende August 1940,
Bf 109E-1, Fw. Ernst Arnold, Peuplingues, Frankreich, August 1940,
Bf 109E-1, Gefr. Erich Mummert, Peuplingues, Frankreich, September 1940,
Bf 109E-4, Hptm. Wilhelm Meyerweissflog, Etaples, Frankreich September 1940,
Bf 109E-4, Oblt. Josef Fözö, Desvres, Frankreich, September 1940,
Bf 109E-4, Oblt. Egon Troha, Desvres, Frankreich, Oktober 1940,
Bf 109E-4, Lt. Bernhard Malischewski, Campagne-les-Guines, Frankreich, Oktober 1940,
Bf 109E-4/B, Fw. Erhardt Pankratz, Calais-Marck, Frankreich, Oktober 1940 .

Fazit: Wieder ein toller Bausatz von Eduard, der so gut wie keine Wünsche offen lässt. Obwohl Eduard auf seiner Homepage das Modell für Experten empfiehlt, sollten auch relative Anfänger schon ein schönes Modell bauen können. Für mich einen klaren Daumen hoch!

Jürgen Bellenbaum, Dallgow-Döberitz (November 2020)

Literatur:

Dietmar Hermann, Herbert Ringlstetter
Messerschmitt Bf 109. Vom Prototyp bis zur Bf 109 K,
GeraMond Verlag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.