Original: Der T-100 war ein sowjetischer Panzerprototyp mit zwei Türmen. Ab 1932 begannen in der Sowjetunion Entwicklungsarbeiten an einer Reihe schwerer Panzertypen, die als Ersatz für die veralteten T-35 vorgesehen. Die Konstruktionen wurden im April 1938 in Auftrag gegeben, die Endmontagen wurden im Juli 1939 abgeschlossen und die Fahrzeuge dem Militär zur Erprobung übergeben. Im Februar 1940 nahm der T-100 zusammen mit anderen Entwicklungen am Winterkrieg gegen Finnland teil. Die Fronterfahrungen zeigten, dass er die an ihn gestellten Erwartungen nicht erfüllen konnte. Im April 1940 wurde die Weiterentwicklung zugunsten des KW-Panzers aufgegeben. Angetrieben wurde der T-100 mit einem 800 PS starken Ottomotor, der das 58 Tonnen schwere Fahrzeug im Gelände auf bis zu 14 km/h beschleunigte. Die 7 Mann Besatzung hatten als Bewaffnung eine 76,2 mm Kanone, eine 45 mm Kanone, sowie vier 7,62 mm MG zur Verfügung.

Quelle: Wikipedia

Bausatz: Die Firma Trumpeter stellt nun das, aus meiner Sicht sehr interessanten Fahrzeug, als Bausatz im Maßstab 1/35 vor. Geliefert wird dieser in einem stabilen Karton, auf dessen Deckelbild der T-100 in einer Schneelandschaft zu sehen ist. Im Bausatz enthalten sind 18 Gießäste aus hellgrauem Kunststoff, eine Oberwanne, eine Unterwanne sowie ein Turm. Zusätzlich liegen ein klarer Gießast mit einer Scheinwerferlinse und ein kleiner Ätzteilbogen bei. Dazu gesellen sich eine Bauanleitung im Format A4 und eine Bemalungsanleitung. Decals sind leider nicht enthalten.

Die Teile selbst glänzen mit sehr schönen Details, wie Nieten und einer schönen Gußstruktur an der Kanonenblende und der Kommandantenkuppel. Die Gussqualität der Teile ist hervorragend. An Ober – und Unterwanne sind jedoch kleine Angußstellen zu entfernen, was aber absolut keine Probleme bereiten sollte. Die Auswerfermarken sind so platziert, das sie später nicht mehr sichtbar sind. Es sind keine Fischhäute zu erkennen und keines der Bauteile ist verzogen. Die Luken sind zum Teil offen darstellbar, jedoch ist keine Inneneinrichtung vorhanden. Mit dem kleinen Ätzteilbogen werden die Vernietungen an den Türmen dargestellt. Die Kette ist als Einzelgliederkette ausgelegt.

Bauanleitung/Bemalung: Die Bauanleitung ist als Heft im Format A4 vorhanden. Nach der üblichen Teileübersicht beginnt auch schon der erste der insgesamt nur sieben Bauschritte. Dabei sind die einzelnen Schritte sehr übersichtlich dargestellt. Als Bemalungsanleitung liegt dem Bausatz ein Beiblatt bei. Es gibt dabei aber nur eine Möglichkeit der Bemalung im obligatorischen russisch Grün. Decals sind, wie bereits geschrieben, nicht vorhanden.

Fazit: Ich finde die Firma Trumpeter hat mit diesem Bausatz eine schöne Möglichkeit geschaffen, ein attraktives Abbild dieses Stücks Panzergeschichte zu bauen. Aufgrund der wenigen Bauschritte halte ich diesen Bausatz auch für Modellbauanfänger geeignet. Ebenso finde ich mit den wenigen Ätzteilen auch die Möglichkeit für weniger Geübte gegeben, Erfahrungen im Umgang mit diesem Material zu sammeln. Von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung.

Sven Bednareck, Berlin (Juli 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.