Vorbild: Der ZIL 131 wurde ab dem Jahr 1967 in der ehemaligen Sowjetunion in vielen Varianten gebaut und aufgrund seiner sehr guten Geländegängigkeit hauptsächlich im militärischen Bereich verwendet. Neben einigen anderen Fahrzeugen war er einer der Hauptfahrzeugtypen in den Armeen des Warschauer Paktes. Ausgestattet mit einem 150 PS starken V8 Ottomotor verbrauchte dieses Fahrzeug satte 40 Liter Benzin auf 100 km. Hergestellt wurde dieser LKW in verschiedenen Versionen bis ins Jahr 2011 und wurde somit 44 Jahre in Serie produziert. Eine dieser Versionen war als Sattelzugmaschine konzipiert, um zum Beispiel Sattelauflieger, wie den Trailer 2T3M1 zum Transport von Raketen, zu ziehen. Auf diesem Trailer war es möglich eine Rakete des Typs 8K14 zu verladen und zu transportieren. Die 8K14 ist eine ebenfalls in der damaligen Sowjetunion entwickelte ballistische Boden-Boden-Rakete, die im Jahr 1959 ihren Erstflug hatte. Sie gehört zur Klasse der Kurzstreckenraketen. Die 8K14 ist als einstufige Rakete ausgeführt, die mit Kerosin als Hauptbrennstoff betrieben wird. Sie dient einzig dem Transport von verschiedenartigen Gefechtsköpfen, von konventionellen bis hin zu Nuklearsprengköpfen. Die 8K14 hat mit einem Sprengkopf von knapp 1000 kg eine Reichweite von 275–300 km sowie ein Startgewicht von bis zu 5860 kg. Sie wird von verschiedenen Nationen genutzt und kam bzw. kommt bis heute leider an verschiedenen Kriegsschauplätzen wie Jom-Kippur-Krieg und den Golf-Kriegen zum Einsatz.

Quelle: Wikipedia

Bausatz: Erstmals im Jahr 2017 bei der Firma Trumpeter als Bausatz des ZIL-131 erschienen und über die Jahre mit neuen Bauteilen zu verschiedenen Varianten herausgebracht, hat man nun eine weitere Version des bekannten Fahrzeugs aufgelegt. Geliefert wird der Bausatz in einem sehr gut gefüllten und stabilen Karton, versehen mit einem schönen Deckelbild vom Fahrzeug.

Enthalten sind 640 Bauteile, verteilt auf 15 graue Spritzlinge, von denen 2 jeweils zweimal enthalten sind. Zusätzlich erhält der Modellbauer noch einen Spritzling aus klarem Kunststoff, drei kleine Ätzteilplatinen, Polycaps, zehn Reifen mit sehr schönem Profil, gefertigt aus Gummi, Lackiermasken, sowie eine Bau – und Bemalanleitung. Jeder Kunststoffgießast ist dabei einzeln verpackt. Besonders empfindliche Teile sind sogar nochmals extra eingepackt. So soll es sein.

Die Gussqualität ist bei diesem Bausatz auf allerhöchstem Niveau anzusiedeln. Es sind keinerlei Grat oder sonstige Gießfehler erkennbar. Ebenso sind keine Sinkstellen oder Auswerfermarken in später sichtbaren Bereichen vorhanden. Die Fahrerkabine ist mehrteilig ausgeführt. Insgesamt sind die Teile des Bausatzes mit sehr schönen Details und die Raketenteile mit sehr feinen Gravuren versehen. Für die Stellen bei denen der Spitzguss an seine Grenzen stößt, findet man sehr sinnvolle Ätzteile. Die Klarteile sind sehr gut gelungen und schlierenfrei gegossen.

Bauanleitung/Bemalung: Die 40-seitige Bauanleitung liegt im Format A4 vor. Auf dem Deckblatt sind einige allgemeine Hinweise und Erklärungen der Piktogramme abgedruckt. Es folgt eine Übersicht der vorhandenen Gießäste. Ab Seite 4 beginnt die Darstellung des eigentlichen Baus, beginnend mit Rahmenteilen der Zugmaschine. Trotz der vielen zu verbauenden Teile finde ich die einzelnen Bauschritte sehr übersichtlich dargestellt. Die Bauanleitung wirkt nicht überladen. Es sind nur wenige Teile pro Bauschritt zu verbauen. Somit zieht sich die Montage der Zugmaschine über satte 31 Schritte. Es folgt die Montage der Trailers und der Rakete, die nach 25 Bauschritten abgeschlossen ist. Die Lackieranleitung liegt auf einem extra Blatt vor und bezieht sich auf 6 verschiedene Hersteller. Sehr lobenswert. Als Hauptfarbe dient hierbei das obligatorische russisch grün. Der kleine aber feine Bogen mit Abziehbildern bietet die Möglichkeit ein Fahrzeug der ukrainischen oder russischen Armee darzustellen.

Fazit: Auch wenn es weltpolitisch gerade nicht der richtige Zeitpunkt für den Bau eines solchen Fahrzeugs ist, gelang TRUMPETER aus modellbauerischer Sicht ein ganz großer Wurf. Man erhält viele Bauteile von hervorragender Qualität und eine Bauanleitung, die keine Fragen offen lässt. Jedoch ist dieser Bausatz nicht unbedingt für Anfänger geeignet. Trotzdem kann ich für diesen Bausatz eine uneingeschränkte Kaufempfehlung abgeben.

Erhältlich ist der Bausatz im gut sortierten Fachhandel

Sven Bednareck, Berlin (Mai 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.