Vorbild: Das gepanzerte Sd. Kfz. 247 wurde in der Ausf. A als 6-Rad und die Ausf. B als 4-Rad geländegängiger Allrad PKW für die Kommandeure der motorisierten Einheiten und Aufklärungsverbänden konstruiert. Die Baureihe A wurde bei Krupp auf Basis des 6×4 Chassis der Krupp Protze gefertigt, auf dem ein oben offener Panzeraufbau gesetzt wurde. Die Produktion der hier beschriebenen Ausf. B erfolgte bei Daimler Benz in einer Serie von 58 Stück. Auf dem Chassis des schweren Pkw von Horch Typ 1c fertigte Daimler Benz den Panzeraufbau. Obwohl die Bestellung bereits 1938 erfolgte, konnten durch etlicher Entwicklungsprobleme die Fahrzeuge erst 1941 und 1942 ausgeliefert werden. Angetrieben durch Horch V-8 Motoren mit 3,5 – 3,8 Ltr. Hubraum, konnte das 4,5 t schwere Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h erreichen. Neben umfangreicher Funktechnik bot das Fahrzeug auch Platz für 6 Mann Besatzung.

Packungsrückseite

Bausatz: Nachdem Ende 2019 dieser Bausatz unter der Nummer 35110 erstmals in Spritzguss bei ICM erschien, war es zu erwarten, dass dieser auch später bei Revell im Programm auftaucht. Nun ist es also so weit, unter der Nummer 03335 dieses Fahrzeug auch im Programm von Revell zu finden. Die Bauteile und Spritzlinge sind absolut identisch und weisen auf den fünf mausgrauen Spritzlingen sogar immer noch das ICM Logo auf.

Zum hier bereits vorgestellten Ur-Bausatz lassen sich keine Unterschiede feststellen. Die einzelnen Teile sind durchweg gut gelungen und umgesetzt. Die Detaillierung ist hervorragend, besonders gefällt mir hier die Vorderwanne, die eine separate Klappe besitzt, durch die man zumindest teilweise den schön detaillierten Motor zeigen kann.

Die Bauanleitung in Heftform enthält zwar 120 Baustufen, jedoch sind diese sehr übersichtlich gestaltet und bestehen teilweise nur aus der Montage von zwei einzelnen Teilen die zusammengefügt werden. Somit kommen auch ungeübte Modellbauer bestimmt nicht ins Schwitzen. Da der Rahmen des Fahrgestells aus mehreren Teilen zusammengebaut werden muss, sollte hier besonders auf eine gerade Ausrichtung geachtet werden, damit das Fahrzeug auch später gerade auf allen vier Rädern steht.

Bemalung: Gegenüber dem ICM Bausatz hat Revell hier einen veränderten Decalbogen beigefügt, mit dem vier Versionen darstellbar sind. Diese können sogar in alternativen Tarnlackierungen gebaut werden. Die Farbangaben beziehen sich hier jedoch ausschließlich auf das Revell Programm.

Fazit: Ein schöner Bausatz dieses seltenen Fahrzeuges, dass nun erstmalig in Spritzguss erhältlich ist und das sogar zu einem günstigen Kaufpreis. Die Reifen sind zwar nicht so besonders gut gemacht und besitzen auch keinerlei Markierungen, jedoch hat hier bereits der Zubehörmarkt reagiert und bietet schön detaillierte Resinräder an. Von allen originalen 58 Fahrzeugen, die damals bei Daimler Benz gefertigt wurden, existiert heute kein einziges mehr. Das allein sollte schon ein Grund sein, sich diesen Bausatz zuzulegen.

RJanick, Berlin (April 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.