Vorbild: Die neue Serie The Mandalorian ist eine der vielen Geschichten aus dem Star Wars-Imperium von George Lukas. Der Titel bezieht sich auf den Namen der Serienhauptfigur aus der Serie, einem Einwohner des Planeten Mandalor. Die Mandalorianer bilden, Männer wie auch Frauen, eine planetarische Kriegerkaste, vergleichbar mit den Spartanern im antiken Griechenland. Für die Filme und Serien sind die Mandalorianer die Archetypen von Söldnern und Kopfgeldjägern. Boba Fett ist ein weiterer Vertreter dieser Gruppe und hat mittlerweile seine eigene Disney-Serie.

Das Raumschiff, eigentlich ein interplanetarischer Jäger, ist eine Weiterentwicklung des bekannten TIE Fighters aus den Star Wars-Filmen. Dieser TIE Fighter-Typ kann mittels zusammenklappbarer Sonnenkollektoren und Landekufen auch auf den Oberflächen von Planeten landen. In der Serie wird der Jäger von Moff Gideon geflogen.

Bausatz: Die 51 Teile befinden sich in einem recht großen „Schüttkarton“. Das tut der Aufbewahrung und dem Überblick über die Teile nicht besonders gut. Da es sich bei dem Bausatz um eine Formenvariante handelt, empfiehlt es sich, die nicht benötigten Teile anhand des Bauplanes vor Baubeginn zu entfernen. Auch ein Landegestell ist für das Modell vorgesehen. Obwohl die Fixierpunkte an einen Steckbausatz erinnern, sollte für den Zusammenbau Kleber verwendet werden.

Die Teile sind sauber und ohne Grat oder Senkstellen abgegossen. Die äußere Detaillierung ist recht gut gemacht. Die vielen Planken, Blechstöße und Strukturen fallen angenehm ins Auge. Besonders das Cockpit erweist sich schon als ein kleines Modell.

Die passende Figur ist auch im Karton enthalten. Die Uniform des Piloten kann mit den beiliegenden Decals noch lebendiger gestaltet werden.

Zwei runde Teile für die Kanzel sind an der Bauanleitung befestigt.

Bei dem neuen Bausatz sind die Kollektoren von ihren Rahmen getrennt. Die Flügel können in einer von drei Positionen montiert werden.

Auch zwei neue Teile für den zentralen Kugelrumpf sind dem Bausatz beigegeben.

Bemalung: Diese erfolgt in den hauseigenen Farben.

Fazit: Insgesamt kann aus dem Bausatz ein schönes, interessantes Modell entstehen. Obwohl auch ein Ständer mitgeliefert wird, dürfte es attraktiver sein, ein kleines Planeten-Diorama zu erstellen und den recht großen „Raumer“ darauf landen lassen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Viel Spaß!

H. Jürgen Bauer, Berlin (Dezember 2021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.