Vorbild: Das Thema Porsche und speziell das Modell 911 ist hinlänglich bekannt und weit gefächert. Daher werde ich hier speziell zu dem Carrera 3.2 aus der Bauperiode 1984 – 1989 die Veränderungen in die Produktion benennen: Stoßfänger mit schwarzen Faltenbälger , elektrisch verstellbare Außenspiegel in Wagenfarbe, schwarze Scheibeneinfassungen, Türgriffe schwarz eloxiert, Scheinwerferringe in Wagenfarbe.Seitliche Blinker, ein Heckleuchtenband mit schwarzem Porsche-Schriftzug und ab 1987 ein rot reflektierender Schriftzug mit integrierter Nebelschlussleuchte.

Der Bausatz:
Nachdem der Porsche sich zeitlich einordnen lässt, widmen wir uns nun dem Bausatz. Hier handelt es sich tatsächlich um eine Neuerscheinung. Aus komplett neuem Werkzeug hat Revell dieses Jahr seine qualitativ besten Porsche-Modelle ( Coupe u. Targa ) auf die Straße geschickt. Der Porsche besteht aus insgesamt 109 Bauteilen, verteilt auf 9 Spritzlinge, der Karosserie , 4 Vinylreifen und einem Abziehbilderbogen.

Die originalgetreu nachgebildete Karosserie weist feine Oberflächenstrukturen inklusive angedeutetem Schiebedach auf. Die separate Motorhaube ist bei dem Modell beweglich eingesetzt und gewährt einen sehr guten Einblick in den mehrteiligen detaillierten 6 Zylinder Boxer-Motor. Der Kofferdeckel lässt sich nicht öffnen. Die Abgasanlage ist separat im Heckbereich zu montieren. Der Unterbodenbereich besticht ebenfalls durch Detailreichtum. So sind das Chassis und die Vorder- und Hinterachse präzise wiedergegeben. Die Lenkung, hurra, ist beweglich gehalten.

Auch die Schmiede-Felgen der Marke Fuchs sehen hervorragend aus. Der Innenraum mit Instrumentenbord und Sitzen ist korrekt wiedergegeben. Hier gewährt der Bausatz auch den Bau eines rechts gelenkten Fahrzeuges. Dementsprechend ist bei einigen Baustufen Vorsicht geboten.

Die Bereifung – aus weichem Vinylmaterial – weist ein zeitgenössisches feines Profil auf, ähnlich der TRX-Bereifung von Michelin dieser Jahre. Die Materialstärke der Klarsichtteile fällt hervorragend aus aus. Auf Chrom wird bei diesem Bausatz gänzlich verzichtet.

Bauplan: Ein sauberer und randscharf gedruckter Abziehbilderbogen mit diversen fahrzeugspezifischen Features sowie diversen Länderkennzeichen liegt bei.

Abziehbilder

Die 20-seitige Bauanleitung führt einfach und übersichtlich durch 54 Bauabschnitte. Die Bemalungsanleitung bezieht sich wie immer auf das firmeneigene Farbensortiment.

Fazit: Beide Daumen hoch. Ein klasse Bausatz, Preis-Leistungsverhältnis stimmen. Der Modellbauer wird hier mit einem absolut stimmigen Modell belohnt.

Vielen Dank an Revell für die Bereitstellung des Besprechungsmuster. Der Bausatz ist im gut sortierten Fachhandel und bei Revell erhältlich.

Alexander Hilbig, Berlin (November 2021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.