Vorbild: Die Corvette Stingray C7 ist das Nachfolgermodell des Anfang 2013 ausgelaufenen Sportwagens Corvette C6 von General Motors. Eine Konzeptstudie „Corvette C7 Stingray Concept“ wurde Ende Februar 2009 auf der Chicago Auto Show der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Januar 2012 wurden erste Erlkönig-Fotos der neuen Generation bekannt. Chevrolet bezeichnet das Modell in den USA als Chevrolet 2014 Corvette Stingray. Die offizielle Bezeichnung für Europa ist Corvette Stingray, teilweise nennt Chevrolet auch Corvette Stingray 2014.Die Corvette C7 wurde am 13. Januar 2013 (am Abend vor der Eröffnung der Detroit Auto Show) der Öffentlichkeit vorgestellt; für eine große Überraschung sorgte die Bekanntgabe, dass die neue Corvette den seit über 30 Jahren unbenutzten Beinamen „Stingray“ tragen wird.

Der Wagen kam in Europa im Dezember 2013 auf den Markt. Die Verkaufspreise begannen bei 69.990 €. (Wikipedia)

Bausatz: Die 2014 Corvette Stingray ist ein alter Bekannter aus dem Hause Revell. 2015 erstmalig als Snap-Tite Bausatz unter der Bausatznummer 85-1982 vertrieben, erhielt dieser 2016 neue Bauteile und wurde mit einer neuen Umverpackung versehen und aus Snap-Tite wurde easy-click system. 2019 wurde nochmal an der Verpackung gewerkelt. Jetzt, 3 Jahre später, wurde die Verpackung abermals geändert und ähnelt jetzt eher den typisch amerikanischen kompakten Boxen. Der Kartoninhalt hat sich dabei nicht geändert.

Der Bausatz ist mit seinen 38 Teilen einfach gehalten – er soll ja schließlich die jungen Modellbauer ab 10 Jahren ansprechen. Durch das innovative easy-click-system ist schneller Erfolg garantiert.

Mehrfarbige, präzise gefertigte Bauteile werden durch einfaches Zusammenstecken stabil verbunden und mit Stickern dekoriert.

Bauanleitung/ Bemalung: Die leicht verständliche Bauanleitung mit 16 Bauabschnitten ermöglicht einen unproblematischen Zusammenbau. Eine Bemalung ist nicht notwendig! Optional kann das Modell zusätzlich bemalt werden und wird damit zum ganz persönlichen Unikat. Der Stickerbogen als auch die Nassschiebebilder sind sauber gedruckt und erlauben den Bau der auf dem Kartondeckel gezeigten Version. Bei gewünschter Bemalung sind die Hinweise eindeutig, denn die Farbangaben beziehen sich auf die Farben aus dem Revell-Sortiment. Leider findet der Gelbton in Sachen Farbnummer oder Farbmischung keine Erwähnung.

Fazit: Ein einfach zu bauender Modellbausatz der 2014er Corvette Stingray. Bastelspaß für den Anfänger zu einem fairen Preis.

Zu beziehen ist dieser Bausatz im gut sortierten Fachhandel oder bei Revell direkt.

Alexander Hilbig, Berlin (Mai 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.