Trumpeter – 09582 – 1/35

Vorbild: Der BMD ist ein Luftlandepanzer der sowjetischen/russischen Luftlandetruppen. BMD ist die Übertragung des russischen Akronyms БМД, das für Bojewaja Maschina Dessanta steht, was so viel wie „Gefechtsfahrzeug der Luftlandetruppen“ bedeutet. In der Sowjetunion erkannte man sehr früh die Möglichkeiten der Fallschirmtruppe. Als Vorhuteinheiten und schnell verlegbare Reaktionskräfte sind Fallschirmjäger seit dem Zweiten Weltkrieg sehr erfolgreich. Nachteilig war immer das Fehlen schwerer Waffen im Gefecht. Dieses erkannte Problem versuchten die sowjetischen Militärs recht schnell zu lösen. Erste Ansätze waren das Selbstfahrgeschütz ASU-57 und der Nachfolger ASU-85. Zum Truppentransport und zur Feuerunterstützung waren jedoch leicht gepanzerte Fahrzeuge notwendig. Das Ergebnis war die Entwicklung und Serienproduktion der Fahrzeuge der BMD-Familie Im Mai 2008 wurde die neueste Variante mit der Bezeichnung BMD-4M offiziell vorgestellt. Das neue Fahrzeug hat gegenüber dem BMD-4 eine komplett überarbeitete Wanne. Bug, Seitenwände und Heck wurden verändert. Auch das Laufwerk wurde verändert und mit neuen Laufrollen ausgestattet. Im Bug befinden sich zwei neu gestaltete kleine MG-Erker, die Oberkanten der Seitenwände sind fast durchgängig gerade, die Abgasöffnung ist vom Heck auf die rechte Seitenwand verlegt worden. Die Bewaffnung mit dem Waffenmodul „Bachtscha-U“ ist übernommen worden. Die Bewaffnung besteht aus der 100-mm-Kanone 2A70, die mit der 30-mm-Maschinenkanone 2A42 und einem 7,62-mm-MG PKT gekoppelt ist. Aus der Kanone 2A70 können rohrverschießbare Lenkraketen 9K116-3 Basnya gestartet werden. (Wikipedia)

Bausatz: Mitte des Jahres 2021 brachte Trumpeter den BMD-4M zur Auslieferung. Wie wir es bei diesem Hersteller gewohnt sind, erhält der Modellbauer auch hier wieder eine gut mit Teilen gefüllte Schachtel. Der Lieferumfang setzt sich aus ca. 580 Teilen zusammen verteilt auf 6 Spritzgussästen, Unter-und Oberwanne, einen Beutel mit Einzelgliederketten, einen Spritzgussast mit Klarsichtteilen, einen Bogen Fotoätzteile, 2 x Drahtmaterial , einen Decalbogen und die Bauanleitung. Sämtliche Plastikteile sind sehr sauber und filigran gespritzt und bedürfen keiner Nacharbeit. Hier wurde alles was heutzutage in der Spritzgusstechnik möglich ist in Kunststoff dargestellt. Die Slidemold-Technik findet erfreulicher Weise hier und da Anwendung. Hierzu erwähne ich unter anderem das in einem Teil hergestellte Kanonenrohr. Wenige schemenhaft erkennbaren Auswurfmarkierungen befinden sich allesamt in nicht sichtbaren Bereichen. Sämtliche Details, ob Oberflächenstruktur oder Anbauteile samt Details am Kampfpanzer, wirken sehr wertig und stimmig.

Die beigefügten Klarsichtteile werden hauptsächlich für die Scheinwerfer und Periskope benötigt. Der absolut ausreichende Ätzteilbogen dient der Ausgestaltung des Lüftungsgitter und einiger Oberflächenbeschläge. Die Einzelgliederkette ist ebenfalls von guter Qualität. Das Drahtmaterial aus Kupfermaterial wird für die seitlich angebrachten Abschleppseile verwendet.

Der umfangreiche Bauplan ist sehr übersichtlich gestaltet und führt in 12 Bauabschnitten zum gewünschten Ergebnis. Wie schon erwähnt fällt das Äussere am Kampfpanzer hervorragend aus. Lediglich der Innenraumbereich wurde total vernachlässigt. Dieser glänzt mit nichts. Mal sehen, ob hier Aftermarketprodukte folgen werden. Laut beiliegenden Painting & Marking Guide hat man die Wahl von zwei dargestellten Luftlandepanzern der russischen Armee ohne Angaben zu Einheiten o.ä.. Ein Fahrzeug in unifarbenen dunkelgrün in Paradeausführung und ein weiteres Fahrzeug in Dreifarbentarnung grün, steingrau und schwarz. Die Farbangaben beziehen sich auf die Hersteller Humbrol, Mr. Hobby, Vallejo, Acryson, Model Master und Tamiya. Der kleine Decalbogen ist wie immer bei Trumpeter von einwandfreier Qualität.

Fazit : Ein klasse Bausatz. Meine Empfehlung und ein Muss für die Freunde moderner osteuropäischer Kampfpanzer. Für die Bereitstellung des Modells möchte ich mich bedanken. Zu beziehen ist dieser Bausatz im gut sortierten Fachhandel und für Händler bei Glow2B

Alexander Hilbig, Berlin ( August 2021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.