Vorbild: Der Alpha Jet ist ein Schulflugzeug und leichter Jagdbomber, insbesondere für Luftnahunterstützung. Er entstand aus einer Kooperation zwischen Deutschland und Frankreich und flog erstmals 1973. Frankreich brauchte einen Trainer (Modell É cole) und Deutschland einen Nachfolger (Modell A ppui Tactique) für die Fiat G.91. Der Grundentwurf stammte von Dornier.

Der erste von 175 Alpha Jet A wurde 1979 im JaboG 49 in Fürstenfeldbruck in Dienst gestellt, das als erster und letzter Verband dieses Muster flog. Der Alpha Jet wurde für den Export mit stärkeren Triebwerken und modernen Waffen kampfwertgesteigert. Nach 1990 erfolgte aufgrund der KSZE-Verträge die Ausmusterung als Kampfflugzeug. Der Trainer fliegt weiter. (nach Wikipedia)

Bausatz: Die gelb-rote KP-Faltschachtel enthält zwei graue Gussäste mit 64 Teilen, ein Glasteil, Abziehbilder und die Bauanleitung. Aufgrund der Auslegung wandern, je nach Version, mehrere Teile in die Restekiste. An allen Teilen müssen die Formentrennnähte entfernt werden. Problematischer sind die Angüsse, die besonders bei den Kleinteilen stark mit dem Modell verbunden sind. Hier ist viel Fingerspitzengefühl beim Abtrennen erforderlich.

Die Gravuren sind deutlich und die Detailierung sehr gut. Das Cockpit besteht aus neun Teilen. Es wird durch Abziehbilder für Sitzgurte, Konsolen und Instrumentenbretter aufgewertet. Das filigrane Fahrwerk gefällt. Tragflächen und Leitwerke haben, bis auf eine kleine Naht, scharfe Hinterkanten. Ein paar Waffen für die A wären angebracht.

Die einteilige Haube ist klar abgespritzt.

Bauanleitung/Bemalung: Die einfache, mehrfarbige Bauanleitung führt in 18 Schritten zum Ziel. Der Sinn der Baustufen 20/21 erschließt sich mir nicht. Sauber auf blauem Trägerpapier gedruckte Abziehbilder liefern Material für drei Maschinen der Bundesluftwaffe. Stencils sind ausreichend vorhanden.

Die Bemalungsvorschläge befinden sich auf der Kartonrückseite. Farbangaben sind allgemein gehalten.

Fazit: Mit diesem Bausatz kann man beide Versionen bauen. Da der Fujimibausatz schon längere Zeit nicht mehr erhältlich ist, und Revell nur den Trainer bietet, ist der KP Alpha Jet aufgrund seiner besseren Gesamtausführung dem erfahrenen Modellbauer zu empfehlen.

Jürgen Willisch, Potsdam (März 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.