Vorbild: 1951 brachte Xaver Fendt die F20-Serie für drei Verwendungsgebiete heraus. Bis 1957 wurden 6345 Traktoren gebaut.

Bausatz: Revell hat einen dritten Traktorklassiker in seinem Easy-click system herausgebracht. Mit dieser Bausatzserie zielt er auf Anfänger im Modellbau, die mit wenig zusätzlichen Aufwand und in einem überschaubaren Zeitraum ein Modell direkt aus der Schachtel bauen können. Daher wird auf Klebstoff verzichtet. Die Montage der in unterschiedlichen Farben gespritzten Teile erfolgt einfach durch zusammenstecken.

Alles ist hervorragend detailliert und sauber abgespritzt. Die 91 Teile liefern alles, um diesen Traktor realistisch in Szene zu setzen. Die farbliche Gestaltung der Teile folgt den Hauptteilen des Originals. Hier bieten sich mittles zusätzlicher Bemalung von wenigen kleinen Teilen zusätzliche Verbesserungen an.

Das Profil der vier Gummireifen ist gut wiedergegeben.

Anleitung/Bemalung: Eine farbige Anleitung führt in 39 Schritten zum Ziel. Die Teile sind in der Gussastfarbe wiedergegeben, was dem Einsteiger die Arbeit erleichtert. In den Baustufen wird auf die Platzierung der Abziehbilder/Sticker verwiesen. Für den der mehr möchte, gibt es Hinweise auf Bemalungsmöglichkeiten. Zur Dekoration liegen für den Einsteiger Sticker und den etwas Ambitionierteren Abziehbilder bei. Es gibt nur ein aktuelles Nummernschild, hier hätte ich mir eines aus den 1950er Jahren gewünscht.

Fazit: Leicht zu bauende Modelle um Einsteiger an das Hobby heranzuführen sind eine gute Idee. Inwieweit das Stecksystem das hält, was es verspricht muss sich beim Bau zeigen. Ich habe jedenfalls bei früheren Steckmodellen von Revell festgestellt, dass das “Click” nicht immer funktionierte. Mit ca. 30 Euro ist es nicht unbedingt ein Taschengeldbausatz. Für den angepeilten Zweck ist der kleine Traktor auf alle Fälle zu empfehlen.

Jürgen Willisch, Potsdam (Januar 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.