Mit dem Erscheinen der neuen Bausätze der japanischen Mitsubishi A6M bietet Eduard seit kurzem dafür zahlreiche Update Sets an. Natürlich eignen sich diese auch bestens zum Nachrüsten von Bausätzen anderer Hersteller. 

Der vorliegende Zurüstsatz aus der Space-Serie enthält wie auch die Löök-Reihe völlig eigenständige Teile, die man so in keinem der regulären Bausätze finden kann.

Die transparente Cellophantüte beinhaltet gut sichtbar einen Trägerfilm mit 3D-gedruckten Abziehbildern für das Cockpit. Darauf findet man insgesamt 14 verschiedene Paneele für das Hauptinstrumente, die seitlichen Abdeckungen sowie weitere anzubringenden Konsolen, die zum Teil als wirklich winzig bezeichnet werden können.

Aus meiner Sicht stellen diese Sets einen Kompromiss zwischen farbig bedruckten PE Teilen und 3D gedruckten Löök Teilen dar. Die Anbringung ähnelt dem der 2D-PE-Teilen, das Aussehen und deren Dreidimensionalität hingegen entspricht fast dem der Löök-Teile. 

Darüber hinaus liegt ein bereits farbig gestaltetes neues Ätzteileset bei, welches neben den Sitzgurten noch diverse Kleinteile für den Cockpitinnenraum und die Instrumentenkonsolen enthält.

Anleitung: Als Anleitung zum korrekten Anbringen der Teile liegt ein zweiseitig bedrucktes Blatt mit sehr ausführlichen Abbildungen zur Anbringung aller Teile mittels schematischer Zeichnungen bei.

Darüber hinaus findet man darin Hinweise zur richtigen Nutzung der 3D-Abziehbilder. Hier wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Verweildauer der Decals in warmem Wasser nur wenige Sekunden betragen darf. Sofern man dies nicht berücksichtigt, können diese beschädigt oder sogar zerstört werden.

Entgegen der Empfehlung, die Abziehbilder mit Sekundenkleber auf dem Modell zu befestigen, würde ich dem Ratschlag aus dem Internet befolgen, dies mit Weißleim durchzuführen. Aus eigener Erfahrung kenne ich das leidige Problem falsch mit Sekundenkleber angebrachter Kleinteile nur zu gut. Die Position der Decals könnte man dann sicherlich nicht schadenfrei korrigieren.

Fazit: Eine interessante Alternative zu den farbig gestalteten Ätzteilen oder den Löök-Sets. Die richtige Auswahl ist reine Geschmackssache.

Erhältlich im gut sortierten Fachhandel oder direkt über Eduard.

Gert Brandl, Berlin (Januar 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.