Das Original: Der Porsche 934, auch Porsche Turbo RSR genannt, ist ein GT-Rennwagen, der von 1976 bis 1977 auf Basis des Porsche 930 produziert wurde. Private Rennteams setzten das nach dem FIA-Reglement der Gruppe 4 aufgebaute Fahrzeug bis 1986 in der Sportwagen-Weltmeisterschaft, der 1. Division der Deutschen Rennsport-Meisterschaft (DRM) und der von der nordamerikanischen IMSA ( International Motor SportsAssociation )veranstalteten GT-Serie ein. Von 1976 bis 1982 fuhr der Porsche 934 im 24-Stunden-Rennen von Le Mans.

Anfänglich war der 934 in der DRM und der IMSA-GT-Serie sehr erfolgreich und erzielte regelmäßig Platzierungen unter den ersten Drei. Mit Aufkommen des leistungsstärkeren Porsche 935, eines Gruppe-5-Fahrzeugs, war der 934 kein Aspirant auf Gesamtsiege mehr. Er wurde fortan nur noch von kleineren Teams und Amateur-Rennsportlern eingesetzt. (Wikipedia)

Der Bausatz: Der Porsche 934 ist kein unbekannter Bausatz. Im Juni 2017 hatte Andreas Eichendorff zum ersten Jägermeister-Porsche einen ausführlichen und interessanten Bericht geschrieben. Man findet diesen Bericht auf unserer alten Homepage unter First Look in der Rubrik Figuren und Fahrzeuge. Die Unterschiede zu dem damaligen Bausatz ( Best.Nr. 07031) sind überschaubar. Die Illustration der Kartonverpackung wurde verändert und honoriert jetzt mit einem speziellen Aufdruck das sportliche Engagement von Jägermeister im Motorsport seit 1972. Der Abziehbilderbogen wurde aufgewertet und bietet jetzt zwei verschiedene Jägermeister-Dekors. Dementsprechend finden sich in der Bauanleitung hier und da ein paar Abweichungen. Als Zugabe gibt es noch 6 Farbtöpfchen, Kleber und einen Pinsel.

Der Porsche besteht aus insgesamt 109 Bauteilen, verteilt auf 9 Spritzlingen, der Karosserie, 4 Vinylreifen und dem besagten Abziehbilderbogen. Die originalgetreu nachgebildete Karosserie weist feine Oberflächenstrukturen auf. Die separate Motorhaube ist bei dem Modell beweglich eingesetzt und gewährt einen sehr guten Einblick in den mehrteiligen detaillierten 6 Zylinder Boxer-Motor. Die Abgasanlage ist separat im Heckbereich zu montieren. Der Unterbodenbereich besticht ebenfalls durch Detailreichtum. So sind das Chassis sowie die Vorder- und Hinterachse präzise wiedergegeben. Die Lenkung ist beweglich gehalten. Die verchromten BBS-Felgen sehen hervorragend aus.

Der Innenraum mit Instrumentenbord, Sitzen, Überrollkäfig ist korrekt wiedergegeben. Die Slick-Bereifung ist aus weichem Vinylmaterial. Die Materialstärke der Klarsichtteile fällt hervorragend aus. Der Abziehbilderbogen ist sauber und randscharf gedruckt. Die 24-seitige Bauanleitung führt einfach und übersichtlich durch 60 Bauabschnitte. Die Bemalungsanleitung bezieht sich wie immer auf das firmeneigene Farbensortiment .

Fazit: Wer hätte das gedacht: Die Jägermeister-Porsche-Flotte ist ausbaubar. Dafür Daumen hoch. Ein klasse Gift-Set, die Farben gehen absolut in Ordnung. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Der Modellbauer erhält hier ein stimmiges Modell.

Vielen Dank an Revell für die Bereitstellung des Besprechungsmuster. Der Bausatz ist im gut sortierten Fachhandel und bei Revell erhältlich.

Alexander Hilbig, Berlin ( August 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.