Das Vorbild: Der Erstflug der SR-71 fand am 22. Dezember 1964 statt. Aufgabe im Truppendienst war die strategische Aufklärung in großer Höhe und mit sehr hoher Geschwindigkeit.  Der Pilot trug einen Anzug, der den in der Raumfahrt verwendeten sehr ähnlich war und mit reinem Sauerstoff belüftet wurde. Die Aufklärungssensoren konnten pro Flugstunde eine Fläche von 259.000 km² erfassen.  Die SR-71 entstand als Hochleistungs-Aufklärer. Die Entwicklung der Vorgängerprojekte war während fünf Jahren geheim geblieben, und selbst die Einsatzkategorie des Musters blieb verborgen.  Von den insgesamt 32 gebauten Exemplaren (29 SR-71A, 2 SR-71B und 1 SR-71C) gingen zwölf durch Unfälle verloren. Die Blackbird-Reihe wurde nach 1998 aufgegeben, da die Hauptaufgabe (Aufklärung durch Fotografien) nach damaligen offiziellen Angaben sicherer mit Spionagesatelliten ausgeführt werden könne. Eine Maschine ist im Imperial War Museum Duxford in Großbritannien ausgestellt.

Der Bausatz: Der Bausatz ist ein Easy-Click System. Die 15 Teile können ohne zu kleben zusammengesteckt werden. Die Teile sind schon schwarz, so dass Revell damit werben kann, dass eine Bemalung nicht nötig sei. Der Bausatz kam 1985 als Produkt von Monogram heraus. Der vorliegende Satz ist damit die achte Version.

Der Karton ist ein Seitenöffner und wird mit dem Inhalt nicht überfordert. Die Bauteile sind trotz des Alters der Gußformen ordentlich gegossen, und es sind ausreichend Einzelheiten erkennbar. Plastiküberstand und Unsauberkeiten sind nicht erkennbar. Die Trennlinien zwischen den Metallteilen des Originals sind erhaben dargestellt, nicht als Vertiefungen, wie es heute Stand der Gußtechnik ist.

15 Teile, davon ein durchsichtiges Cockpit, das ist nicht sehr viel. Das Klarsichtteil ist klein und im Verhältnis recht dick. Dazu kommt noch ein Bogen mit Aufklebern und ein Bogen mit Wasserschiebebildern, die man wahlweise aufbringen kann. Ein Fahrwerk sucht man vergeblich. Beigefügt ist ein Ständer, auf den das fertige Modell in Flugposition dargestellt wird.

Bauanleitung und Bemalung: Die Bauanleitung ist farbig und sehr übersichtlich. Die Bemalungsanweisungen sind kurz und prägnant.

Fazit: Der Bausatz ist für Jugendliche gedacht, die ihn ab zehn Jahren selbst zusammenbauen und recht einfach die Markierungen als Sticker anbringen können. Fortgeschrittene Anfänger könnten das Modell noch anmalen und Wasserschiebebilder anbringen. Es macht das Modellbauhobby zu einer einfach und angenehm erfahrbaren Angelegenheit. Es erinnert den erfahrenen Modellbauer daran, dass außerhalb der Welt der Modellbauvereine auch noch die freie Wildbahn mit freien ungezähmten Bastlern existiert, die hauptsächlich Spaß am haptischen Erleben des Zusammenbaus und der Schönheit eines einfachen fertigen Modells haben. Das Modell der SR-71 ist sehr elegant, für Kinder und Jugendliche sehr attraktiv und mit diesem Bausatz einfach zu bauen.

BK, Juli 2022

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.