Der Hersteller Artscale aus Tschechien hat einen Decalbogen zur Curtiss Kittyhawk Mk. I und Mk. II in 1/48 herausgebracht.  Bei der Mk. I handelt es sich um die britische Version der P-40 D bzw. E mit Allison-Motor, bei der Mk. II um die P-40 F bzw. L  mit Packard-Merlin-Antrieb. Geeignete Modelle gibt es für die Mk. I reichlich z.B. bei Monogram, Revell, Hasegawa und anderen, für die Mk. II leider nur bei Hobbycraft und AMT/AMTech. Als Vorbilder dienen diesmal zwei Mk. I und zwei Mk. II der RAAF aus Lybien, Ägypten und Italien aus den Jahren 1942, `43 und `44. Alle waren in Wüstentarnung Dark Earth und Sand (eher Middle Stone?) über Azure Blue getarnt mit roten Propellernaben. Eine der Mk. I der No 450 Squadron RAAF erhält eine sehr leichtbekleidete junge Dame für die Motorhaube, die MK. II von Squadron-Leader Bobby Gibbs ihr berühmtes Känguru, das den Lindwurm tritt. Die Qualität kann überzeugen, die Decals sind in satten Farben in Hochglanz auf hellblauem Papier gedruckt, die Ränder sind sehr schmal. Positiv finde ich die farbigen Vierseitenansichten aller Vorbilder, die Farbangaben sind aber leider nur generisch, ohne Herstellerempfehlungen. Die Rückseite der Anleitung ziert eine Aufnahme der Maschine von Sqn. Leader Brian Easton auf einem Feldflugplatz in Italien, wahrscheinlich 1943.

Fazit: Für diejenigen, die mal wieder eine P-40 vom nordafrikanischen Kriegsschauplatz bauen möchten, sehr zu empfehlen, aber leider sind z.Z. Bausätze der P-40 mit Packard-Merlin-Motor Mangelware.

Erhältlich in gutsortierten Fachgeschäften und im Online-Handel.

Utz Schißau (Berlin, Juni 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.