Wer von uns kennt das nicht: Bei der Suche nach einem bestimmten Bausatz im Sammlerregal, auf dem Dachboden oder im Keller stolpert man dabei über einen der Schätze aus den guten alten Zeiten des Modellbaus. Manchmal ist es dann sehr schwierig sich zurückzuhalten und man wirft entgegen jeder Logik doch einen kurzen Blick in die Schachtel. Mit dem Einatmen des damit verbundenen Geruches nach altem Karton und Plastik kommen bei mir sofort Erinnerungen aus meiner Kindheit zurück. Die regelmäßigen Besuche in meinem Spielwarengeschäft, bei denen mir nie langweilig war. Das Taschengeld wurde gespart, um sich dann mit klopfendem Herz den einen oder anderen Wunschbausatz kaufen zu können. Und dann waren da auch noch die enttäuschenden Geburtstage oder Weihnachtsfeste, bei denen es dann doch nicht den Bausatz vom Wunschzettel gab.

Unter der neuen Rubrik “Klassiker” wird nun eine Plattform bereit gestellt, auf der man seine persönlichen Glanzlichter aus den Kindertagen des Modellbaues vorstellen kann. Damals wurde man noch nicht mit diversen Ätzteilesätze und Update Sets verwöhnt, weshalb man gezwungen war unter Nutzung von schlechten Bildern des Originals aus den damals wenigen zur Verfügung stehenden Büchern mit einfachsten Mitteln seinem Modell noch eine persönliche Note zu verleihen. 
Das war Modellbau pur!

Gert Brandl, Berlin (März 2022)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.