Zeppelin-Modelle aus Karton

Antworten
Kurti
Beiträge: 14
Registriert: Mi 29. Dez 2021, 14:25

Zeppelin-Modelle aus Karton

Beitrag von Kurti »

Für Zeppelin-Modelle ist der Maßstab 1:200 ideal und es wird zudem kein Regalfach benötigt. An der Zimmerdecke schwebend, wirken sie so recht eindrucksvoll und geben einen guten Eindruck von den gewaltigen Fluggeräten.
Das Angebot solcher Kartonmodelle ist recht überschaubar. Der Aue-Verlag bietet mit den Schreiber-Bögen neben der Hindenburg und dem Grafen noch LZ10 Schwaben und das Reparations-Luftschiff LZ126 Los Angeles an. Weitere internationale Angebote wurden von mir nicht recherchiert.
Den Schwierigkeitsgrad der Modelle wir jeder, der sich daran versucht, eventuell etwas anders bewerten. Kleinere Fügespalten können bei den
großen Durchmesssern schon mal entstehen, halten sich aber in Grenzen. Wichtig ist ein schnell abbindender, tropffreier Alleskleber.
Die Detaillierung ist bei LZ129 wesentlich umfangreicher. So können die Gesellschaftsräume für die Gäste und die Führergondel recht gut nachgestaltet werden. Literatur hilft dabei zusätzlich. So erfahren wir, welch gigantische Leistungen zu Beginn der zivilen Luftfahrt vollbracht wurden.
Dateianhänge
IMG_9610 (3).JPG
IMG_9610 (3).JPG (314.34 KiB) 9911 mal betrachtet
IMG_9609 (3).JPG
IMG_9609 (3).JPG (380.56 KiB) 9911 mal betrachtet
IMG_9625 (3).JPG
IMG_9625 (3).JPG (368.8 KiB) 9911 mal betrachtet
IMG_9624 (3).JPG
IMG_9624 (3).JPG (799.44 KiB) 9911 mal betrachtet
IMG_9620 (5).png
IMG_9620 (5).png (2.06 MiB) 9911 mal betrachtet
Luna-M
Beiträge: 19
Registriert: Fr 31. Dez 2021, 16:04
Wohnort: Sankt Augustin

Re: Zeppelin-Modelle aus Karton

Beitrag von Luna-M »

Mich beeindruckt immer wieder, was die Papiermodellbauer da so abliefern... :o
Die Ausrichtung der Einzelteile an der Mittellinie ist so sauber gelöst- Respekt
Danke für die tollen Fotos.

Gruß Jochen
Je mehr Möglichkeiten die Technologie bietet, desto wichtiger wird das Streben nach Einfachheit.
© Hermann Simon (*1947), deutscher Unternehmensberater und Unternehmer
Detlef
Beiträge: 135
Registriert: Di 28. Dez 2021, 14:38

Re: Zeppelin-Modelle aus Karton

Beitrag von Detlef »

Ich kann mich dem nur anschießenen - bin wirklich beeindruckt, was hier inzwischen möglich ist.

Die Sache ist mir schon bei den Schiffen aufgefallen.

Habe hier dazu auch unten neue Adressen:

Es ist Benjamin Fentens (früher Benjamin Scheuer) der inzwischen aus Brisbane
agiert... !!!


fentens productions · HMV – Hamburger Modellbaubogen Verlag
Ulrike Fentens
Fürstenbergstr. 19 · 49716 Meppen · Germany
Phone: +49 5931 / 303 73 50
www.kartonmodellbau.de · www.h-m-v.de

fentens papermodels · fentens product development
13 Rigby St · Annerley QLD 4103 · Australia
www.papermodel.com.au
Kurti
Beiträge: 14
Registriert: Mi 29. Dez 2021, 14:25

Re: Zeppelin-Modelle aus Karton

Beitrag von Kurti »

Vielen Dank für die netten Kommentare!
Die Anfertigung der Fotos war herausfordernder als gedacht.
Kurti
Scale200Berlin
Beiträge: 2
Registriert: So 20. Feb 2022, 21:17

Re: Zeppelin-Modelle aus Karton

Beitrag von Scale200Berlin »

Das sind wirklich sehr schöne Modelle! Wie lange hast du ungefähr dafür gebraucht?
Ich hab Graf Zeppelin vor Jahren auch mal gebaut, der hing dann lange an der Decke und ist dann leider einem Umzug zum Opfer gefallen...
Ich hab jetzt noch den 200er Cargolifter-Bogen bei mir rum zu liegen aber da hab ich mich bisher nicht ran getraut weil der beim Bau der Horror sein soll.
Hat da jemand mit Erfahrungen gesammelt?
Ich finde es wird mal wieder Zeit für ein Luftschiff an meiner Decke :)
Kurti
Beiträge: 14
Registriert: Mi 29. Dez 2021, 14:25

Re: Zeppelin-Modelle aus Karton

Beitrag von Kurti »

Zum Cargolifter kann ich leider keine Erfahrungen weitergeben, habe gerade erst gelernt, dass es den Modellbogen gibt.
Es sieht tatsächlich recht kompliziert aus. Da das Teil aber nie wirklich zum Einsatz kam, finde ich es allerdings auch nicht so interessant.
Demnächst kommt eher noch ein weiterer Zeppelin an die Decke; LZ10 "Schwaben".
Den Zeitaufwand habe ich nicht genau ermittelt. Der Graf ging relativ schnell, maximal 20 Stunden.
Die Hindenburg ist wesentlich aufwendiger. Neben der Größe kommt die Nachbildung der Aufenthaltsräume dazu, die nach der Fertigstellung
allerdings kaum noch zu sehen sind.
Kurti
Antworten