IPMS Hauptseite
Zurück

Northrop F-5B Spanien

Revell - 1/72

Vorbild: Zum Pilotentraining entwickelte die Firma Northrop für ihre F-5A einen zweisitzigen Trainer: Die F-5B.

Bausatz: Bei dem Revell Model handelt es sich um einen Ursprungsbausatz von ESCI mit versenkten Gravuren, der auch schon von ITALERI aufgelegt wurde.

Für Außenlasten gibt es im Bausatz viele Möglichkeiten: An den Tragflächenenden wahlweise Sidewinder – Luft –Luft – Raketen oder Flächenendtanks. Weiterhin gibt es einen Tank für Unterrumpfpylon sowie Tanks unter den Tragflächen zu montieren. Außerdem gibt es diverse Bewaffnungsmöglichkeiten mit Bomben.

Das Flugzeug F-5B ist dennoch unbewaffnet! Der eigentliche Trainer wurde in der Regel in Spanien nur mit Flächenendtanks, oder mit zusätzlichem Tank unter dem Rumpf, selten mit Tanks unter den Tragflächen, wie hier im Modell dargestellt, geflogen.

Die Lackierungen der F-5B in Spanien waren sehr unterschiedlich: Es gab blaugrau-blaugrau Lackierungen, silberfarbene Lackierungen und Tarnanstrichlackierungen.

Es liegt ein umfangreicher decalbogen bei, welcher qualitätsmäßig und von Seiten der Verarbeitung, sehr gut ist. Neben der hier gezeigten spanischen Maschine, ist die Darstellung eines holländischen Trainingsflugzeuges möglich.

Der Bausatz ist von seiner Substanz her recht gut. Ansonsten hat man die übliche Nacharbeit. Insbesondere die Rumpfgravuren sollten in Teilen nachgearbeitet werden. Die Spitze ersetzte ich durch Messingdraht mit Plastiküberzug im hinteren Bereich. Ein Gewicht im Bugbereich ist unbedingt erforderlich, sonst ist das Modell hecklastig. Im Bausatz sind Teile vorhanden, welche eine Darstellung des Modells mit geöffneten Kabinenhauben gestattet. Leider sind diese Teile nicht sehr vorbildgerecht. Wirklich schlecht sind die Schleudersitze im Bausatz. Ich ersetzte sie deshalb durch zwei PAVLA Resinteile aus Tschechien, welche von guter Qualität sind.

Hauptsächlich verwendete ich die decals aus dem REVELL Kit. Die Streifen sind aus dem decalbogen von Phantasy Printshop aus England. Da die Gravuren nicht sehr tief sind, habe ich sie in Teilen nachgearbeitet. Die Farben sind Enamel von Revell, Testors und Humbrol.

Fazit: Ein interessanter Bausatz, aus dem sich, mit der Bereitschaft zur Nacharbeit, etwas machen lässt. Decalbogen (Revell, Phantasy Printshop) und bestimmte Zusatzteile (PAVLA) sollte man von anderen Herstellern verwenden.

Ralph Fengler, Berlin (Juni 2012)