Deutz D30 - easy-click-system

Revell 07821 Spritzguss - 1/24

Vorbild: Der Traktor Deutz D30 wurde von 1961 bis 1965 in den Kölner Deutz-Werken gebaut. Es wurden, für heutige Verhältnisse, unvorstellbare 35.000 Exemplare gebaut. Er war eine Weiterentwicklung des D25. Dessen Dieselmotor wurde weiterentwickelt und die Leistung um 8 PS gesteigert. So leistete er bei ca. 2300 U/min 28 PS. Die Höchstgeschwindigkeit war damals bei den üblichen 20 km/h. Es gab auch eine Schnellgang-Ausführung mit 29 km/h.



Der D30 besaß nur einen Hinterradantrieb und die Achse konnte gesperrt werden. Weiterhing hatte dieser Traktor acht Vorwärts- und zwei Rückwärtsgänge. Viele D30 wurden mit Frontlader ausgestattet. Er hatte eine Motor- und Wegezapfwelle sowie ein hydraulisches Heckhubwerk. Abgelöst wurde der D30 durch den D3005.

Bausatz: Inzwischen erfreuen sich Traktorbausätze auch im Maßstab 1/24 einer gewissen Beliebtheit. Durch diesen Maßstab sind sie auch für Anfänger sehr gut zu bauen. Der Deutz D30 soll fertig ca. 13 Zentimeter lang sein. In der attraktiven aber unpraktischen Schüttbox befinden sich sehr gut verpackt drei grüne Spritzgussrahmen mit 70 Teilen, ein roter Spritzgussrahmen mit vier Teilen, ein schwarzer Rahmen mit zwölf Teilen sowie ein goldener Rahmen mit sieben Teilen, vier Gummireifen, ein Bogen mit Sticker sowie einer mit Decals und die übersichtliche Bau- und Bemalungsanleitung.

Die Teile sind voll auf der Höhe der Zeit und sauber abgespritzt. Mir gefällt auch die farbige Aufteilung der Bauteile. Sie entsprechen im Prinzip dem Original. Vor allem ist es für Anfänger einfacher ein ordentliches Ergebnis zu erzielen. Es gibt auch diverse Alternativteile und man muss sich das erste Mal im Bauschritt 12 entscheiden. So gibt es unterschiedliche Sitze, Kotflügel oder Überrollbügel.

Der Motorblock ist sehr komplex geformt und wird durch diverse Anbauteile ergänzt. Die beiden Hälften werden einfach zusammengesteckt. Dann wird der Block weiter komplettiert. Für die beiden Frontscheinwerfer gibt es zwei Klarsichtteile.



Die vier Gummireifen haben ein wunderschönes stimmiges Profil. Allerdings vermisse ich die Größenbezeichnungen an der Seite. Ich mag ja gar nicht auf den fehlenden Herstellerbezeichnungen herumreitenů

Das Lenkrad besitzt einen Knauf. Bei der Hängerkupplung gibt es auch zwei unterschiedliche Sticken. Für die Motorhaube gibt es goldene "Chromteile" und sie wird dann auch nur eingeklickt. Dann kann sie jederzeit geöffnet werden.



Das Modell kann natürlich auch herkömmlich bemalt werden. Hierfür gibt es Farbhinweise für das hauseigene System. Es gibt herkömmliche Decals oder die einfacher zu verarbeitenden Sticker.



Fazit: Ein gut gemachter Bausatz des Deutz D30 im Maßstab 1/24. Er ist auch für Anfänger geeignet. Revell sollte hier auf dem Gebiet weitermachen!!!



Volker Helms, Godern (September 2019)