50 Jahre Revell - Boeing B2707 von 1968



Hersteller: Revell
Maßstab: ca. 1/200
Decals: Pan American
Preis: ca. 15,- Euro (eBay bisher: 150 - 200 US$)

Vorbild: Die Boeing B-2707 war der Entwurf eines US-amerikanischen Überschall-Verkehrsflugzeugs. Boeing begann die Entwicklung 1967 als Reaktion auf die französisch-britische Concorde. Es war geplant, die ersten Testflüge 1970 stattfinden zu lassen und die Maschinen ab 1974 an die Kunden auszuliefern. Die Boeing B-2707 sollte durch eine höhere Passagierzahl wirtschaftlicher und außerdem mit einer Reisegeschwindigkeit von Mach 3 auch schneller als die Concorde sein. Für das Modell B-2707-200 waren Schwenkflügel vorgesehen; die 4 Triebwerke sollten in einzelne Gondeln unter den Höhenrudern montiert werden. Zwei Gelenke dienten zur Absenkung der Nase während Start und Landung, eines kurz vor dem Cockpit und eines kurz vor der Spitze, um Bodenkontakt zu vermeiden. Es waren 277 Sitzplätze vorgesehen. Diese Variante ist das Vorbild für das Modell von Revell. Schon 1968 musste die Auslegung komplett geändert werden, weil die Schwenkflügel zu unlösbaren Gewichtsproblemen führten. Der neue Entwurf B-2707-300 hatte auf halber Rumpflänge einen Deltaflügel, an dessen Hinterkante die 4 Triebwerke in einzelnen Gondeln angebracht waren. Dabei wurde die Maschine verkürzt. Die neue Version sollte nur noch 234 Sitze haben. Anders aber als die Konkurrenz von Tupolew und Concorde sollte sie am Heck über ein klassisches Leitwerk mit Höhenrudern verfügen.)



Airline Bestellungen für die B-2707 kamen u.a. von PAA, DLH, AAL, PIA, NWA, JAL, BOAC, AZA, AFR, EAL, EIN, DLH, DAL, IBE, KLM, QTA, UAL, COA, AIN, CPA.
Im Mai 1971 beschloss das Parlament der USA die Zuschüsse für das SST Projekt zu streichen, nicht zuletzt da der Passagierverkehr mit Überschallflugzeugen während der Ölkrise unrentabel wurde. Insgesamt wurde für das Projekt SST mehr Geld ausgegeben, als die Concorde insgesamt gekostet hat. Vor der Ölkrise der frühen 60ziger glaubte man eben noch, alles sei machbar.)

Das Mock-up der B2707-200 im Maßstab 1:1 steht übrigens im Hiller-Museum in den USA. (http://www.hiller.org/)



Bausatz: Das vorliegende Modell erschien das erste Mal in den USA im Jahr 1968 mit der damaligen weiß-gelben Hausbemalung von Boeing. 1969 erschien dann das Modell mit Decals von Pan American. Es wurde 1970 von Lodela/Mexico noch einmal mit den PanAm-Decals herausgebracht und erschien dann erst wieder Ende der 90ziger Jahre bei eBay.

 

 

Es handelt sich um einen üblichen Spritzgußbausatz, der aber sehr einfach gehalten ist. Der Bausatz soll im Maßstab 1/200 sein und beinhaltet zwei komplette Modelle, die die Planungsphase B2707-200 mit Schwenkflügeln repräsentieren.. Das eine Modell kann mit ausgefahrenen Schwenkflügeln und Fahrwerk (Start- und Landkonfiguration) dargestellt werden, das Andere als im Flug befindlich mit angelegten Schwenkflügeln und eingezogenem Fahrwerk. Damit beides gut zur Geltung kommt ist ein riesiger Fuß dabei, auf den beide Modelle aufgestellt werden können. Rumpf und Tragflächen bilden immer eine Modelleinheit, bestehend aus Ober- und Unterseite. Fahrwerk und Triebwerke sind einfach gestaltet. Laut Bauberichten im Internet ist der Bau durchaus mit ordentlich Spachtel und Schleifarbeit zu genießen.



Ich bin darauf gespannt und hoffe, Ihr seid es auch. Wer noch mehr zu der Geschichte des Modells zu berichten weiß, kann mir dies gerne zur Ergänzung mailen an berlin_uwe@yahoo.de.

Viel Spaß beim Basteln,

Uwe Damaschek
Berlin, im August 2006