Messerschmitt Bf 109K-4

Revell 04702 - 1/32

Vorbild: Die Messerschmitt Bf 109 ist das meistgebaute deutsche Flugzeug aller Zeiten. Nachdem Ablösemuster aus verschiedenen Gründen nicht zum Zuge kamen, wurde das Flugzeug erfolgreich ständig den Erfordernissen angepasst. Das praktizierten die Briten ja mit der Zeitgenossin Spitfire auf der Insel auch ebenso erfolgreich. In der K-Version sollten alle Verbesserungen der G-Versionen enthalten sein. Weiterhin wurde die die Produktion vereinfacht. Es kam verstärkt Sperrholz zum Einsatz, so z.B. beim Gerätebrett und beim Sitz. Der Antennenmast entfiel und auf der linken Rumpfseite wanderte die Wartungsklappe auf eine andere Stelle. Die Fahrwerksanzeige erfolgte jetzt mittels Indikatorstiften auf der Oberseite und das Fahrwerk selbst erhielt eine zusätzliche Restabdeckung. Auffallend sind auch die breiten VDM-Propeller.



Ab Oktober 1944 gingen die ersten Maschinen an die Einsatzverbände. Bis zum Kriegsende sollen noch ca. 1700 Exemplare dieser Version gefertigt worden sein. Genaue Zahlen stehen leider nicht mehr zur Verfügung.



Bausatz: Dieses Modell ist ein Kooperationsprodukt mit Hasegawa. Dort erschien ja vor einiger Zeit eine neue späte Bf 109. Die K-4 gab es dort bisher noch nicht. Der modulare Aufbau des Bausatzes lässt die Kombination der verschiedensten Teile zu. Beim Tragflächenmittelstück hat man auch die korrekten Details umgesetzt. Selbst an die Indikatoren für die Fahrwerksanzeige hat Revell gedacht. In der Bauanleitung gibt es vernünftige Hinweise für deren Erstellung und Platzierung.



Bei den Bemalungshinweisen werden immerhin die RLM-Farbtöne angegeben. Für alle, die die fertigen Farben zu Hause haben, entfällt das mühsame Suchen der Originalfarben. Von der elenden Mischerei ohne Ziel wollen wir hier lieber nicht reden, die dann erspart bleibt. Die Decals sind recht ordentlich gedruckt, obwohl die übermalten Vier (Decal) einen recht eigenwilligen Farbton haben. Schön sind auch die Maskenvorlagen für die übermalten Winkel bei der 15.

Bemalungsvarianten:

Fazit: Eine ordentliche 109K-4 zu einem modellbaufreundlichen Preis!

Literatur (Auswahl):

Messerschmitt Bf 109 F,G & K Series – An Illustrated Study, Jochen Prien & Peter Rodeike, Schiffer Publishing 1995, ISBN 0-88740-424-3;
Messerschmitt Bf 109K – camouflage & marking, TomaŠs Poruba und Kees Mol, JaPo 2000.

Volker Helms, Godern (Februar 2007)