Messerschmitt Me 262B-1/U1 Testshot

Revell 04995 Spritzguss - 1/32

Vorbild: Die Messerschmitt Me 262 war bekanntermaßen der erste einsatzfähige Jäger mit TL-Antrieb. Ab 1939 begann bei Messerschmitt die Entwicklung. Die Zelle war schneller fertig als die Turbinen. So erfolgte die erste Flugerprobung mit einem Jumo-Kolbenmotor. Am 18. Juli 1942 konnte die Me 262 erstmals mit den Turbinen starten. Am 26. Juli 1944 gelang einer Serienmaschine der erste Luftsieg eines TL-Flugzeuges.



Aus der zweisitzigen Schulversion entstand ein Nachtjäger, der noch 1945 in sehr geringer Stückzahl gebaut wurde.



Bausatz: Als Neuheit des Jahres 2016 erscheint die Messerschmitt Me 262 zuerst in der doppelsitzigen B-Version im Maßstab 1/32.



Mir liegt ein 4. Testshot vor. Dieser ist noch nicht final und einige Änderungen werden noch vorgenommen. Gleichzeitig erhielt ich auch eine erste Bauanleitung. So gibt es elf graue Spritzlinge mit 211 Einzelteilen, zwei Klarsichtrahmen mit acht Teilen und eine provisorische Bauanleitung.





Die Abspritzung und Detaillierung ist voll auf der Höhe der Zeit. Leider gibt es noch Probleme bei den Antennen des Funkmessgeräts. Davon war noch eine bei mir verbogen. Wenn die Abspritzung in der richtigen Temperatur stimmt, dann gibt es sehr feine vorbildgerechte Antennen.

Das Cockpit ist toll mittels Kunstoffteilen detailliert. Für die Instrumente gibt es beim Serienbausatz Decals. Mit diesen werden auch die Sitzgurte dargestellt. So wird das Cockpit ein eigener Bausatz.



Im Bug werden auch Nachbildungen der Maschinenkanonen eingebaut. Dann können die Wartungsklappen offen bleiben.



Als Montagehilfe für die Tragfläche gibt es einen Holm und an diesem werden die Fahrwerksschächte befestigt. Die Landeklappen und Querruder gibt es einzeln. Die Nachbildungen der Jumo 004 sind recht gut und daher kann man mit gutem Gewissen eine Wartungsklappe offen lassen.



Beim Fahrwerk setzt sich das hohe Niveau des Bausatzes fort. Die Reifen haben ein tolles Profil aber leider in der Mitte eine Stoßfuge. Die Klappen sind von innen vorbildgerecht detailliert. Die Scheren für das Hauptfahrwerk genügen auch höheren Ansprüchen. Die großen Cockpithauben können alternativ in der offenen Position angeklebt werden.



Vorgesehene Bemalungsvarianten:

  1. Me 262B-1a/U1 Rote 12, 10./NJG 11, Schleswig im Mai 1945;
  2. Me 262B-1a//1, Rote 8, 10./NJG 11, Schleswig im Mai 1945.

Fazit: Einen tollen zeitgemäßen Bausatz des Nachtjägers der Me 262 in 1/32 wird Revell auf dem Markt bringen. All die Modellbauer, die diesen Maßstab mögen, denen sei dieser Bausatz sehr zu empfehlen!

Literatur:

Me 262 Volume Three, J.Richard Smith & Eddie J. Creek, Classic Publications 2000, ISBN 1-903223-00-8
Strahljäger Me 262 - Die Technikgeschichte, Manfred Jurleit, transpress Verlagsgesellschaft mbH 1992, ISBN 3-344-70760-4

Dieter Wiegmann

Volker Helms, Godern (Oktober 2016)