Mil Mi-10K

Amodel 72163 - 1/72

Vorbild: Ende der 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts beschäftigte man sich in der UdSSR mit der Idee des fliegenden Krans und so entstand ab 1958 im Konstruktionsbüro Mil die Mi-10. Diese besaß eine ungewöhnlich Fahrwerkskonstruktion zur Aufnahme größerer Lasten. Der Erstflug war am 15. Juni 1960.



Die Kranversion mit dem verkürzten Fahrwerk entstand Mitte der 60er Jahre. Der erste Prototyp der Mi-10K entstand aus der dritten Serienmaschine und flog erstmals am 6. September 1966. Ab 1974 lief die Serienproduktion in Rostow am Don an. Es wurden 55 Exemplare gebaut und mindestens ein Hubschrauber fliegt aktuell noch in Russland.



Bausatz: Der typische Stülpkarton von Amodel enthält drei Rahmen mit Klarsichteilen, 18 hellgraue Spritzgussrahmen bzw. Großbauteile, zwei Decalbögen und die gut gemachte Bauanleitung.



Amodel-Bausätze sind ein wenig anspruchsvoller und keinesfalls für Anfänger geeignet. Im Falle der Mi-10K besteht der Rumpf aus sechs Großbauteilen für die Außenhaut! Die Bauteile sind recht ordentlich detailliert und besitzen ordentliche Gravuren (zwecks Auflockerung des Modells). Die Rotorblätte sind vorbildgerecht leicht durchhängend abgespritzt. Hier wurde mitgedacht.

Das Cockpit und der Arbeitsplatz des Kranführers besitzen eine Detaillierung die man als gute Grundlage bezeichnen kann. Wer will, der darf sich hier noch ein wenig austoben oder wenigstens noch Sitzgurte ergänzen. Für die Instrumente gibt es Decals.



Die übersichtliche Bauanleitung zeigt wie die über 150 Bauteile verbaut und bemalt werden müssen. Hilfreich sind auch die Bemalungshinweise in englischer Sprache und mittels Humbrol-System. Der Rumpf hat keine Inneneinrichtung und die Türen bleiben geschlossen. Triebwerke sind nicht vorhanden. Hier verschwindet alles unter Klappen.

Die Decals sind ohne Versatz gedruckt und beinhalten auch ein paar Wartungshinweise.

Bemalungen:

  1. Mi-10K SSSR-04123 der Aeroflot aus den 1970ern
  2. Mi-10K RA-04127 von Vizet, Russland 1999

Fazit: Ein gut gelungener Bausatz für den fortgeschrittenen Modellbauer. Sehr empfehlenswert.

Erhältlich sind die Bausätze von Amodel im gut sortierten Fachhandel oder direkt bei I.B.G. Modellbau ibgmodellbau.de

Literatur:

Milís Heavylift Helicopters Mi-6/Mi-10/V-12/Mi-26 Ė RED STAR Vol 22, Yefim Gordon, Dmitriy und Sergey Komissarov, Midland Publishing 2005, ISBN 1-85780-206-3.

Volker Helms, Godern (August 2010)