10. Internationale Drachenflug- und Modellbautage
25./26.09.2010 in Erfurt

IPMS Hauptseite
News


Auch dieses Jahr trafen sich am letzten Septemberwochenende im Erfurter ega-Park die Modellbauer unter Federführung des PMC Thüringen e.V. der unterschiedlichsten Sparten sowie diverse Händler, um in Thüringen für ihre Hobbys zu werben bzw. sich einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Leider fand zeitgleich in der nahen Messe eine andere publikumswirksame Veranstaltung statt und in der Stadt wurde das Oktoberfest gefeiert.

Zudem lies das Wetter am ersten Tag stark zu wünschen übrig entsprechende Auswirkungen auf den Besucherzustrom waren jedoch anfangs für die Aussteller kaum zu spüren da sich wegen des Dauerregens schnell alles in den 4 Hallen zusammenfand. Am Nachmittag sorgte dann jedoch der nicht nachlassende Regen für mehr Ruhe innerhalb der Hallen. Durchgehend schwächelten dagegen die äußeren Veranstaltungen und Vorführungen hier vor allen die RC-Hubschrauber bzw. Drachenflieger durchgehend ab und auch so mancher Freiluftstand bzw. Händler wird sich ob des Regens die Haare gerauft haben. Insgesamt wurden nur 200 zahlende Besucher an diesem Tag gezählt aber die Veranstalter hatten zuvor scheinbar eine sehr große Anzahl von Freikarten und Besucherausweisen vergeben so dass es trotzdem nicht leer wirkte.

Dafür bot sich am zweiten Tag der Ausstellung ein gänzlich anderes Bild, trotz einer überaus pessimistischen Wetterprognose. Zwar war es morgendlich noch frisch aber der angekündigte Regen blieb ganztägig aus und vereinzelt lugte sogar die Sonne zwischen den Wolken hervor. Der Besucherandrang war deutlich höher als am Vortag und vor allen die Drachenflieger und RC-Modellbauer werden sich über das Flugwetter gefreut haben.

Insgesamt fand die Ausstellung in 4 Hallen und auf einigen Freiflächen statt, säuberlich getrennt nach Sparten.

In Halle 4, gleich gegenüber dem Haupteingang für Fußgänger, verteilten sich die Plastikmodellbauer, verstärkt von einigen kleineren Händlern und den kleineren Schiffsmodellen, z.T. auch aus Holz. Dazu kam über beide Tage verteilt ein Modell-Wettbewerb in mehreren Kategorien. Hier herrschte eine relative Enge da sich auch dieses Jahr wieder viele Aussteller nach Erfurt begeben hatten.

Halle 3 gehörte leider nur zur Hälfte den Freunden der Tabletop-Spiele. Der Thüringer Tabletop Club Erfurt (TTCE übrigens ein Mitglied im DPMV) hatte dieses Jahr etwas weniger auf die altbewährten Spiele wie Warhammer und Warhammer 40.000 gesetzt sondern bot mit Hilfe weiterer Tabletopclubs aus den Thüringer Raum viele andere Spielsysteme an. Da wurden historische Schlachten mit Figuren der Napoleonischen Zeit ebenso bei Testspielen gezeigt wie kleine und größere Spezialistensysteme àla Infinity und vieles andere mehr. Daneben gab es auch eine Figuren-Malecke für die Jüngsten.

Der andere Teil von Halle 3 gehörte nicht zu überhörend den Freunden des RC-Modelbaus welche am ersten Tag ihre schnellen Flitzer mit voller Lautstärke und durchdrehenden Reifen in der Halle auf- und abfahren liesen während die großen Flugmodelle allesamt unbenutzt herumstanden. Erst am zweiten Tag verlagerte sich das Geschehen hier mehr ins Freie, sehr zur Freude der Tabletop-Spieler. Daneben gab es noch an beiden Tagen eine zweite kleine und gut besuchte Bastelecke für die jüngsten Modellbauer welche dort ihre eigenen Flugzeuge bemalen konnten.

Halle 2 bot ausreichend Platz für die Freunde der Modelleisenbahn und Kleinhändler. Zwar vermisste ich persönlich eine größere Eisenbahn-Platte aber die Masse der vielen älteren Modelle wird wohl so manchen Fachmann zum schwärmen gebracht haben. Auch hier waren viele Aussteller vertreten so dass diese Halle ebenfalls immer recht gut besucht war.

In Halle 1 schließlich war ein kleines Becken aufgebaut wo sogar die RC-Schiffsmodellbauer ihre großen und kleinen Modelle zu Wasser lassen konnten. Während noch in Halle 2 die Väter auf ihre Kosten gekommen waren, konnten sich hier wieder die kleinsten Besucher an funktionierenden Modellen, teilweise auch zum anfassen, erfreuen.

Vor den Hallen 1 und 2 waren größere Flächen für die Drachenflieger und RC-Piloten freigegeben vor allem am zweiten Tag konnten auch hier die Jüngsten viel sehen. Das gleiche Bild auch zwischen Halle 4 und dem Fußgängereingang wo sich die RC-Autos nur am zweiten Tag wilde Rennen lieferten.

Unter dem Strich waren die 10. Internationale Drachenflug- und Modellbautage am 25./26.09.2010 in Erfurt sicher nicht die besten oder schlechtesten der letzten Jahre. Denn trotz der innerstädtischen Konkurrenz durch Messe und Oktoberfest sowie einem total verregneten ersten Tag kamen am zweiten immerhin noch ca. 2800 zahlende Besucher in den ega-Park.

Holger Schimpf, Erfurt (27.09.2010)